Saturday, April 13, 2019

Porreetarte





Zutaten:

2 Stangen Porree
3 Tl Kümmel
150 g geriebenen Käse
1 Prise Salz und Pfeffer
120 g Topfen
100 ml Milch
2 Eier

1 Pkg Mürbteig ( ich nehme den Mürb-Strudel-Teig von Spar) oder mache den Topfen-Strudel-Teig (250 g Topfen, 250 g Mehl, 250 g Butter und Salz . Diese Masse ist aber für 2 Tartes - man muss also die Zutaten von oben verdoppeln. Die Tarte lässt sich gut einfrieren.

Zubereitung:

Das Backrohr auf 240 Grad vorheizen. Porree waschen und in Ringe schneiden.

Den Teig in die Tarteform legen. Teig mit einer Gabel einstechen. Lauch, Kümmel und Käse mischen, würzen und auf dem Teig verteilen.

Milch, Topfen, Eier, Salz und Pfeffer verrühren und auf den Porree gießen.

Im Backrohr ca 20 bis 30 Minuten backen.

Tipp:
Ich dünste den Porree vorher in der Pfanne an, lasse ihn auskühlen und verteile ihn danach auf dem Teig.



Apfel-Mohntorte



Zutaten:

6 Eier
50 g Kristallzucker
250 g weiche Butter
250 g weiche Butter
250 g Staubzucker
200 g geriebene Mandeln
200 g gemahlenen Mohn
80 g glattes Mehl
49 ml Rum
Butter
Staubzucker

Zubereitung:

Rohr auf 180 Grad vorheizen. Springform mit Butter ausstreichen. Eier trennen. Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. Butter und Staubzucker ca. 5 min. cremig mixen.
Dotter einzeln zugeben und unterrühren.

Äpfel schälen. 4 Stück reiben und die übrigen in Spalten schneiden. Geriebenen Apfel unter die Buttermasse rühren. Mandeln, Mohn und Mehl abwechselnd mit dem Schnee unterheben. Rum untermischen. Masse in die Form füllen und verstreichen. Apfelspalten darauf verteilen.

Kuchen im Rohr (mittlere Schiene / Gitterrost) ca. eine Stunde backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Christls Mohn-Mandel-Kuchen



Zutaten:

5 Eier
1 Tl Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
20 dag Staubzucker
10 dag geriebene Mandeln
10 dag geriebener Mohn
Saft einer Zitrone
1 El Rum oder Calvados
1 Msp Zimt
40 dag säuerliche Äpfel
5 dag Mehl
5 dag Maizena



Eier, Vanillezucker, Zucker 10 min schaumig rühren, Mandeln, Mohn, Mehl und Maizena unterheben, Zitrone, Zimt, und die geriebenen Äpfel einrühren, in eine befettete und bemehlte Form füllen und bei 170 Grad ca. eine Stunde backen.

Serbische Bohnensuppe



Zutaten:

120 g Schinkenwurst
100 g Speck gewürfelt
2 Stk Zwiebel
4 Karotten
1 Sellerie
1 Stange Lauch
3 Tl Paprikapulver
2 Tl Mehl
1 Tl Majoran
1 Tl Oregano
2 Tl Tomatenmark
1 Dose weiße Bohnen
Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe

Zubereitung:

Zwiebel anschwitzen, Speck und in Streifen geschnittene Schinkenwurst anrösten, klein gewürfeltes Gemüse dazugeben, Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben, etwas anrösten, Mehl darüberstreuen und etwas mitrösten, mit Gemüsebrühe aufkochen.
Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Die Bohnen dazugeben und abschmecken. Mit Brot servieren.
Mit frischem Oregano und/oder Majoran servieren.

Friday, February 1, 2019

Rote-Linsen-Gemüse-Curry



4 Portionen

300 g rote Linsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 g Ingwer
4 Karotten
1 Fenchelknolle
1 Zitrone
2 El Öl
1/2 Tl Salz
1/2 Tl gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Tl Currypulver
20 Minzblätter
20 Petersilienblätter
1 Handvoll Spinat
8 El Joghurt oder Sauerrahm

Linsen in einem Sieb abspülen, in 1 Liter leicht gesalzenem Wasser ca. 8 Minuten kochen und abseihn.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Ingwer schälen und fein hacken. Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Fenchel putzen, das Fenchelgrün beiseite legen, den Strunk herausschneiden und die Knolle in mundgerechte Stücke schneiden. Zitrone auspressen und den Saft mit dem Öl und dem Salz verrühren.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hineingeben und farblos anschwitzen. Kreuzkümmel und Currypulver dazugeben und kurz mitrösten mit 350 ml Wasser aufgießen. Karotten- und Fenchelstücke hineingeben und 5 Minuten köcheln lassen. Linsen untermischen und mit Salz abschmecken.

Zum Anrichten die Kräuter mit der Marinade vermischen und mit dem Joghurt auf das Curry geben.

Hoargneistnidei - Pinzgauer Rezept



Zutaten:

800 g Sauerkraut (ungekocht)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Eier
Kren, Ingwer. gemahlener Kümmel, Thymian, Oregano
etwas Salz
90 g Mehl
Butterschmalz

Zubereitung:

Das Sauerkraut richtig gut ausdrücken, anschließend etwas klein schneiden (ca. 2 cm).
Zwiebel würfeln und in Butterschmalz hellbraun anschwitzen. Den fein geschnittenen Knoblauch dazugeben und etwas mitschwitzen.
Alle Zutaten miteinander vermischen und abschmecken. Kleine Laibchen formen und im Butterschmalz knusprig braten. Dazu passt sehr gut Saueerrahm - pur oder it Knoblauch oder Kräutern.


*Hoargneist = das Haarbüschel, das in einer Bürste hängen bleibt


Spinat-Topfenknödel mit gebratenen Tomaten und Petersilie



4 Portionen

Zutaten:

1 gelbe Zwiebel
2 Knoblauchzehen
6 El Olivenöl
300 g Babyspinat
80 g Parmesan
150 g Magertopfen
1 Ei
125 - 140 g Dinkelmehl
3 Tomaten
40 g Butter
1 Handvoll Petersilienblätter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauch schälen und pressen. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Salzen, pfeffern und auf einem Teller auskühlen lassen. 50 g Parmesan reiben und mit Topfen, Ei und 125 g Mehl verrühren. Spinat gut ausdrücken und unter die Masse mischen. Salzen, pfeffern und ca. 5 Minuten quellen lassen.

Aus der Masse mit angefeuchteten Händen walnussgroße Knödel formen. Falls die Masse zu feucht ist, noch Mehl unterkneten. Salzwasser in einem Topf aufkochen und die Knödel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Je 2 El Öl und je 20 g Butter in zwei großen Pfannen erhitzen. Knödel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und mit den Tomaten auf die Pfannen aufteilen. Rundum goldbraun braten. Petersilie dazugeben und kurz mitbraten.

Knödel mit Tomaten und Petersilie anrichten, mit Parmesanspänen garnieren und servieren.